Ebermast funktioniert nicht A?berall

Ab Januar 2019 dA?rfen Schweine nur noch unter BetA�ubung kastriert werden. Eine Alternative ist die Ebermast. Aber nicht fA?r alle, erklA�rte Dr. Heinz Schweer (VION) im Landwirt Interview.

Es wird probiert, diskutiert, sich geweigert. Feststeht, dass der Tierschutz immer weitere Kreise in der deutschen Landwirtschaft zieht. Ab 2019 dA?rfen Schweine nur noch unter BetA�ubung kastriert werden. Eber zu mA�sten, ist ein Ausweg, der aber nicht A?berall umzusetzen sein wird. Dr. Heinz Schweer, Direktor Landwirtschaft VION
Deutschland, bringt auf den Punkt, worauf es ankommt.

Landwirt: Worin unterscheiden sich EberschlachtkA�rper von SchlachtkA�rpern kastrierter Eber?
Dr. Heinz Schweer: Die EberschlachtkA�rper sind magerer als die von BA�rgen. Sie haben zwar eine etwas schlechtere Ausschlachtung, dafA?r eine bessere Futterverwertung.

Landwirt: Raten Sie Landwirten, auf Ebermast umzustellen?
Dr. Heinz Schweer: Wenn alle morgen auf Ebermast umstellen, wA�re es eine Katastrophe. Landwirte mA?ssen sich darauf vorbereiten, sie mA?ssen Erfahrung sammeln. Ich kann nur jedem Schweinehalter empfehlen, sich beraten zu lassen und zu testen. Ebermast funktioniert nur in Strukturen, in denen Landwirte die Tiere getrenntgeschlechtlich halten und auch vermarkten kA�nnen.

Wie VION sicherstellt, dass kein geruchsauffA�lliges Fleisch in den Supermarkt gelangt
und wie sich der Eberfleischmarkt entwickeln wird erfahren Sie im Landwirt Ausgabe.