Wann lohnt die Mast von Ebern?

Ab 2019 ist die betA�ubungslose Kastration mA�nnlicher Ferkel bis zum 7.A�Lebenstag durch den Landwirt per Gesetz verboten. FA?r diese bis dahinA�geltende Ausnahmeregelung entfA�llt nach Auffassung des GesetzgebersA�die BegrA?ndung, weil es inzwischen Alternativen dazu in der Praxis gibt:A�Kastration nach BetA�ubung durch den Tierarzt, Immunokastration undA�Ebermast. Auch der Einsatz Schmerz ausschaltender AnalgetikaA�(Schmerzmittel) vor der Kastration durch den anwendenden Landwirt wirdA�in den Formulierungen des kA?rzlich geA�nderten Tierschutzgesetzes alsA�Variante fA?r die Zukunft genannt.

In den letzten Monaten sind zu den praktischen Fragen der Ebermast, wie z.B. zur Haltung, FA?tterung und zurA�Vermarktung zahlreiche Untersuchungen in PrA?fstationen und auch in der Praxis durchgefA?hrt worden.A�GrundsA�tzlich bleibt fA?r die a�zNeueinsteiger in die Ebermasta�? jedoch die entscheidende Frage, unter welchenA�Rahmenbedingungen sich die Ebermast a�zrechneta�?. Auf diese Frage wird es wie in vielen anderen FA�llen keineA�generelle, sondern nur eine auf die einzelbetrieblichen VerhA�ltnisse angepasste Antwort geben. Die BeraterA�der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen haben diese Frage aufgrund von Erfahrungen in ihrenA�Beratungsbetrieben intensiv diskutiert und daraus ein spezielles edv-gestA?tztes BeratungsinstrumentA�entwickelt. Jeder interessierte Landwirt kann die Beratung zur Beantwortung der Wirtschaftlichkeit derA�Ebermast auf der Grundlage der einzelbetrieblichen VerhA�ltnisse jetzt nachfragen. Im Folgenden sollen zuA�diesem Beratungsangebot einige grundlegende Aspekte dargestellt werden.

Weiter lesen

Quelle:A�Wann lohnt die Mast von Ebern? – Landwirtschaftskammer Nordrhein